FANDOM


Maladrien ist ein Kaiserreich im Südwesten von Tarna

FLAGGE FÜR WIKI
Imperia Malad
Lage: Südwesten von Tarna
Landschaft: Kleine Gebirge, Wälder, Flüsse, Ebenen
Bewohner: Menschen
Landessprache: Malad
Wichtige Orte: Athir, Garumawald, Weiße Festung
Hauptstadt: Athir
Regierung: Kaiserreich

Gründung Edit

Nach dem Drakongvärsta lag Tarna in Schutt und Asche. In dieser Zeit waren auch viele andere Kontinente wie Druftje und Nortagard betroffen. Die ersten Menschen verließen Druftje im Jahre 24 D.V. und segelten mit einer großen Flotte in Richtung Norden. Diese Schar aus 300 Menschen sollte später das Volk der Maladrier bilden. Als sie den Kontinent im Jahre 26 D.V. schließlich erreichten landeten sie bei der Provinz Farten^Súr an. Dieses Gebiet war von den meisten Völkern nach dem Krieg verlassen worden und so gründeten sie an dem Platz, an dem heute die weiße Festung steht ihre erste Siedlung und begründeten damit das Kaiserreich "Maladrien".

Vom Städterat zum Reich Edit

Zu Anfang bestand das neue Land nur aus einzelnen Städten, welche sich zwar allesamt maladrisch nannten, jedoch in sich unabhängig waren. Dies änderte sich mit dem ersten Gadgakonflikt. Der Athirer Reki Agmont (Statthalter von Athir) Ließ die einzelnen Grafen zu einer Versammlung zusammenkommen und beschloss dort mit ihnen einstimmig die Einigung des Landes zu einem starken und wehrfähigen Reich. Seine Krönung fand am vierten Tag des zweiten Monats im Jahre 89 D.V. statt und begründete die Ragmont Dynastie wie wir sie heute kennen.

Athir Südstadt

Die Südstadt von Athir

Bredr-Krise Edit

Kaiser Agmont begann im Jahre 92 D.V nach mehr Macht für sein neugegründetes Reich zu streben und entsandte daher eine kleine Flotte in Richtung der Bredr Inseln (Iorminar, Ukar Aiar und Parana) Um diese auszukundschaften und wenn möglich zu erobern. Der Krieg dauerte gerade einmal 2 Monate an, bis die beiden unabhängigen Fürstentümer an das Maladrische Reich fielen. Der Kaiser setzte jeweils auf einer von ihnen einen Lordprotektor (Provinzlord) ein um die Lage dort zu sichern und die neu eroberten Inseln zu verwalten.

Erbschaftsstreit und Senatsregierung Edit

Nach dem Tod des ersten Kaisers begannen seine fünf Söhne untereinander um die Thronfolge zu streiten, denn der König hatte keinen direkten Erben erwählt, und so fühlte sich jeder in der Pflicht das Reich zu führen. Im Jahre 111 D.V. Kam es schließlich zu einem kurzen Krieg zwischen den fünf Brüdern, in dessen Folge der neu gegründete maladrische Senat für etwa zwei Monate die Macht in Athir übernahm. Nachdem jedoch Agmonts zweigeborener Sohn den Krieg für sich entschieden und seine Brüder getötet hatte, ließ er den gesamten Senat hinrichten und einen neuen einsetzen.

Geographie Edit

Maladrien grenzt im Norden und Osten an das Land Arkasnien, im Süden an die Westsee und im Westen an die unbekannten Regionen. Auf dem Höhepunkt seiner Macht erstreckte sich das Reich bis an die Grenzen Matharuiniens.