FANDOM


Tarna (Alrejai: Eórfaras) ist ein Kontinent in der Mitte der bekannten Welt er erstreckt sich in der Breite (Luftlinie) über

Tarna fertig für wiki

Tarna

2500 Kilometer und in der Nord-Südausdehnung über 1500 Kilometer (Westsee dazugehählt). Er wird im Westen

Tarna fertig für wiki 4

Tarna

Tarna fertig für wiki 4

von den Unbekannten Regionen, im Süden von der Westsee, im Norden vom großen Bergmassiv Arna´zä und vom Nordmeer, sowie im Osten vom Ödland begrenzt.

Bevölkerung Edit

Tarna wird von 6 menschlichen Völkern, von den Goroks, von den Zwergen und ehemals von den Nârjen bewohnt. Die größten Städte des Kontinents haben eine Einwohnerzahl von einigen Hunderttausend.

Die ersten Menschen Edit

Die ersten Menschen kamen mit Detnarok dem großen vom Kontinent Nortagart, sie begründeten das Alranische Reich, welches im Jahre 289 1Ë, durch die Ankunft weiterer menschlicher Völker zusammenbrach und von welchem die Arkasnier abstammen.

Goroks Edit

Goroks sind auf zwei Beinen laufende, echsenähnliche Wesen, welche wahrscheinlich aus der großen Ödnis im Westen von Tarna stammen. Sie bilden zahlreiche kleine Stämme, welche sich hauptsächlich in Garmara und Matharunien ansiedelten.

Nârjen Edit

Narjen sind menschenhähnliche, grauhäutige Wesen mit enormer Ausdauer und Kampfeswillen. Sie kamen vom Kontinent Nortagart nach Tarna, wo sie erstmals ein kleines Reich im Dur Raknor gründeten, welches jedoch später von den Zwergen zerschlagen wurde.

Zwerge Edit

Die Zwerge sind ein geschicktes Handwerker und Krieger Volk von niedrigem Wuchs. Der Legende nach stammen sie ebenfalls aus der Ödnis des Ostens, wo sie erstmals Krieg gegen die Goroks führten, zogen dann jedoch nach Westen und gründeten im größten Gebirge Tarnas, im Dur Raknor ihre Hauptstadt Ketei´Ustrum´Hon.

Geographie Edit

Tarna wird im Westen von den Unbekannten Regionen, im Süden von der Westsee, im Norden vom großen Bergmassiv Arna´zä und vom Nordmeer, sowie im Osten vom Ödland begrenzt. Das Gelände Tarnas ist von Teil zu Teil extrem (auch klimatisch) unterschiedlich. Das westliche Maladrien ist von großen Laubwäldern und kleinen Gebirgen überzogen. Während das nördliche Arkasnien von einem nordischen Klima und hohen Bergen beherrscht wird. Die Mitte und besonders der Nordosten und Osten ist Steppenartig und kaum bewaldet. Im Süden und Südosten prangt die große Garmara Wüste, in der das gleichnamige Garmarische Sultanat herrscht.

Die größten Städte Tarnas Edit

Athir - Hauptstadt von Maladrien, entstanden 32. 2Ë Edit

Ajunga Ir - Hauptstadt von Arkasnien, entstanden 2. 1Ë Edit

Drasara - Große Stadt im Norden Arkasniens, entstanden 57. 1Ë Edit

Seran - Stadt im Osten Arkasniens, entstanden 1099. 1Ë Edit

Winterwacht - Stadt in der Mitte Arkasniens, entstanden 109. 2Ë Edit

Ej'Thrin - Große Stadt im Osten Arkasniens, entstanden 1872 V.V. Edit

Draknun Eornias - Quathrio fuon Ramm, opstä 804 V.V. Edit

Wakan Isal - Zas bi Est fuon Ramm, opstä 1257 V.V. Edit

Meuara - Quathrior fuon Euara, opstä 51 D.V. Edit

Ankar - Zas bi Suth fuon Euara, opstä 238 D.V. Edit

Uamba - Quathrior fuon Garmara, opstä 930 V.V. Edit

Ur - Quathrior fuon Matharekia, opstä 324 D.V. Edit

Thasna - Zas bi Suth fuon Matharekia, opstä 451 D.V. Edit